Grosse Kulisse, grosse Chance

Die NLA-Mannschaft von Floorball Köniz schliesst die Qualifikation mit einer Doppelrunde gegen Zug United und Alligator Malans ab. Der zweite Schlussrang ist in Griffnähe, am freitäglichen Heimspiel gegen Zug werden viele Zuschauer aus der Romandie erwartet.

Mit dem ziemlich deutlichen Sieg in der letzten Runde gegen Cupfinalist GC hat sich Floorball Köniz eine ideale Ausgangslage erspielt, um den zweiten Platz behalten zu können. Aus den verbleibenden zwei Spielen reicht theoretisch ein Sieg, weil die Unihockey Tigers die um 21 Tore schlechtere Tordifferenz wohl nicht mehr wett machen können.

Seit der bitteren Niederlage Anfang Dezember gegen Schlusslicht Thun tritt die Mannschaft von René Berliat wieder konzentrierter und gefestigter auf, lässt sich auch von Rückständen nicht aus der Ruhe bringen und agiert vor dem Tor wesentlich entschlossener. 53 Tore aus den letzten sechs Spielen, die allesamt gewonnen werden konnten, liefern den entsprechenden Beleg dafür. Den Schwung will man auch an diesem Wochenende mitnehmen, um dann in den Playoffs (die in der darauffolgenden Woche beginnen) bereit zu sein. Dort könnte es Köniz in den Viertelfinals wieder mit Zug zu tun bekommen,

Die Zentralschweizer sind die Überraschungsmannschaft der Saison. Im letzten Jahr erst in die höchste Liga aufgestiegen, haben sie einen Playoffplatz praktisch schon auf sicher und stehen momentan auf dem siebten Rang. Grossen Anteil am Erfolg hat wie schon in der vergangenen Saison der schwedische Ausnahmekönner Billy Nilsson. Der Flügel ist ein brandgefährlicher Spieler mit herausragenden Abschlussqualitäten. Das wurde Köniz im spektakulären Hinspiel (Köniz gewann nach einem Dreitore-Rückstand noch mit 10:9 nach Verlängerung) brutal vor Augen geführt, als Nilsson vier Tore erzielte.

Doch Zug ist nicht nur Nilsson, auch das wissen die Könizer spätestens seit dem Spiel Anfang November in der Hertihalle. Auch die zweite Garde um Marcus Thunvall, Thomas Grüter, Manuel Staub oder Captain Sandro Poletti spielt in dieser Saison stark auf. Köniz wird alles daran setzen, den Kampf um den zweiten Platz bereits am Freitag zu entscheiden, so dass das schwere Auswärtsspiel bei Alligator Malans rangmässig bedeutungslos wird.

Ein weiterer Grund, an die Leistungsgrenze zu gehen, wird die spezielle Kulisse sein. Es steht nämlich wieder der alljährliche Romandie-Day an. Die Einladungen der Könizer stiessen auf grosses Interesse, haben sich doch bereits über 560 Romands für das Spiel angemeldet. Die 800er Marke wurde in dieser Saison bereits zweimal (Wiler, GC) geknackt, nun wackelt auch die 1000er-Marke.

 

NLA Männer, 21. und 22. Runde

 

Freitag, 16. Februar 2018

 

Floorball Köniz – Zug United

19:30 Uhr – Sporthalle Weissenstein

 

Sonntag, 18. Februar 2018

 

UHC Alligator Malans – Floorball Köniz

 

17:00 Uhr – Turnhalle Lust, Maienfeld

Author: | 2018-02-16T22:56:34+01:00 14. Februar 2018|NLA|
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com