Der zweite Platz vor Augen

Floorball Köniz bleibt im Jahr 2018 weiter ungeschlagen. Die Berner Vorstädter bezwingen Verfolger GC klar mit 9:4. Damit bleibt Köniz auf dem zweiten Platz und braucht in den verbleibenden zwei Runden noch ein Sieg, um diesen bis zum Qualifikationsende behalten zu können.

Zehn starke Minuten erbrachten Köniz im Duell gegen Verfolger GC Unihockey den vom Resultat her klaren Sieg. Diese ereigneten sich zwischen der 28. und 38. Minute: Silvan Bolliger, Yves Pillichody, Patrik Doza und Stefan Castrischer brachten die Berner mit vier Toren vorentscheidend mit 6:2 in Front. Zuvor präsentierte sich die Angelegenheit ausgeglichen. Die Hoppers agierten wie erwartet ballsicher, Köniz blieb aber in seinem Defensivspiel geduldig und machte die Räume eng. So konnten sich die individuell stark besetzten Gäste kaum einmal entfalten.

Als Nationalspieler Claudio Laely nur 38 Sekunden nach Wiederaufnahme der ersten Pause zum 2:2 traf, konnte man von einer engen Partie ausgehen. Doch dann kam die eingangs erwähnte starke Phase des Heimteams mit vier Toren. Dabei spielte sich vor allem die dritte Könizer Formation – sie war für drei der vier Tore zuständig – in den Vordergrund.

Auch als die Hoppers zu Beginn des letzten Spielabschnittes alles nach vorne warfen, blieben die Könizer ruhig und liessen sich kaum einmal aus der Reserve locken. Jonas Ledergerbers zweiter Treffer des Nachmittags kam genau zum richtigen Zeitpunkt: nämlich nur zwei Minuten nachdem Roberto Vizzini (ebenfalls mit seinem zweiten Tor) auf 3:6 verkürzt hatte. Es bedeutete die Entscheidung in einer Partie, die für Köniz wegweisend war. Denn durch den Sieg kann die Mannschaft von Rene Berliat nicht mehr von GC überholt werden. Einzig die Unihockey Tigers können Köniz den zweiten Platz noch wegschnappen. Gewinnt FBK allerdings noch eines der verbleibenden zwei Spiele, ist der zweite Rang theoretisch gesichert. Denn die Könizer weisen gegenüber den Emmentalern die um 21 Tore bessere Tordifferenz auf.

NLA Herren, 20. Runde

Floorball Köniz – Grasshopper Club Zürich 9:4 (2:1; 4:1; 3:2)

Sporthalle Weissenstein, Bern. 806 Zuschauer. SR: Kronenberg/Kronenberg.

Tore: 4. Vizzini (Honold) 0.1, 9. Maurer (Johansson/Ausschluss Zürcher) 1:1, 11. Ledergerber (Michel) 2:1, 21. (20:38) Laely (Zürcher) 2:2, 28. Bolliger (Kuchen), 31. Pillichody (Bolliger) 4:2, 36. Doza (Pillichody) 5:2, 38. Castrischer (Zaugg) 6:2, 49. Vizzini (Göldi) 6:3, 51. Ledergerber (Müller) 7:3, 59. (58:09) Dargren (Maurer/Ausschluss Zolliker), 59. (58:38) Pillichody (Bolliger/ins leere Tor) 9:3, 60. (59:30) Rüegger (Zürcher) 9:4.

Strafen: 4×2 Minuten gegen GC, keine gegen Köniz.

Floorball Köniz: Eder; Müller, K. Schmocker; Castrischer, Johansson; Kuchen, Herzog; Michel, Ledergerber, Maurer; Dargren, Hutzli, Zaugg; Pillichody, Doza, Bolliger.

Bemerkungen: Köniz ohne Genhart, Gurtner, Saner, O. Schmocker (alle nicht eingesetzt) und Ruh.

Author: | 2018-02-15T18:23:43+01:00 11. Februar 2018|NLA|