Nach dem Tiger warten die Flieger

Für die NLA-Mannschaft von Floorball Köniz geht es in der Meisterschaft am Wochenende mit einer Doppelrunde weiter. Auf das Heimspiel vom Freitag gegen die Langnau Tigers folgt am Sonntag das Aufeinandertreffen mit den Kloten-Bülach Jets.

Es steht zwar erst die sechste Runde in der NLA-Qualifiaktion an, doch bereits zum dritten Mal wird Köniz zu einem Berner-Derby antreten. Nachdem der SV Wiler-Ersigen und der UHC Thun bezwungen werden konnten, kommt es nun zum Duell mit dem vierten Klub aus dem Kanton Bern, den Unihockey Tigers Langnau. Die Emmentaler mussten sich in der noch jungen Saison erst zweimal geschlagen geben. Am dritten Spieltag gegen Wiler-Ersigen und eine Woche später gegen Uster nach Verlängerung.

Die Tigers werden mit Johan Samuelsson immer noch von einem der besten Center der Welt angeführt. Der 28-jährige Schwede hat mit seinem Land an vier Weltmeisterschaften teilgenommen, wurde zweimal Weltmeister und geht nun in seine zweite Saison mit den Tigers. Dazu verpflichtete Sportchef Marc Dysli, der vor fast 20 Jahren mit Köniz unter René Berliat in die NLA aufstieg und sensationelle Cupsieger wurde, auf diese Saison hin mit Simon Flühmann einen der besten Schweizer Skorer.

Auch er hat eine Vergangenheit im Könizer Nachwuchs, versuchte sich im letzten Jahr bei Dalen in der SSL durchzusetzen, brach das Abenteuer jedoch an Weihnachten ab und hat nun nach einem Abstecher zum UHC Grünenmatt für seinen neuen Verein bereits 13 Skorerpunkte (8+5) erzielt. Auch hinter der Bande kam es bei den Tigern zu einem Wechsel. Niklaus Engel trat nach mehreren Jahren zurück und wurde durch den Tschechen Michal Rybka ersetzt. Unter ihm treten die Emmentaler etwas anders auf, ohne dabei ihre Grundtugenden wie Kampfkraft, Entschlossenheit und Überzeugung zu vernachlässigen. Floorball Köniz muss für das Derby auf jeden Fall alle Register ziehen, auch wenn die letzten vier Direktbegegnungen allesamt an die Vorstädter gingen.

Ähnlich hart wird auch das Spiel zwei Tage später gegen die Kloten-Bülach Jets. Zwar verfügen die Zürcher nicht über einen herausragenden Spieler wie Samuelsson, dafür mit Juuso Alin, Mikko Immonen, Markus Kulmala und Mikka Sokka gleich über vier Finnen. Mit Arto Riihimäki werden sie von einem Landsmann trainiert, der seine zweite Saison in Kloten in Angriff nimmt. Dass das Spiel gegen die Jets kein Spaziergang werden wird, sollte spätestens nach ihrem Sieg über Alligator Malans klar sein. Sowieso ist die Liga in diesem Jahr noch einmal näher zusammengerückt, was beispielsweise die schweren Partien von Köniz gegen Uster und WaSa beweisen, in denen der Gegner keineswegs Punkte geklaut hatte.

Die Personalsituation sieht auf Seiten der Könizer wieder freundlicher aus. So ist Nationalspieler Manuel Maurer nach einer Pause am letzten Wochenende wieder fit. Und auch Yves Pillichody stieg in dieser Woche nach längerer Abstinenz wieder in den Trainingsbetrieb ein. Damit kann Trainer Berliat kadermässig wieder aus dem Vollen schöpfen.

 

NLA, 6. Runde. Freitag, 13. Oktober

Floorball Köniz – Unihockey Tigers Langnau

19:30 Uhr – Sporthalle Weissenstein

 

NLA, 7. Runde. Sonntag, 15. Oktober

Kloten-Bülach Jets – Floorball Köniz

18:00 Uhr – Sporthalle Ruebisbach Kloten

 

Die letzten fünf Direktbegegnungen:

21.01.2017: Tigers Langnau – Floorball Köniz 3:8

Könizer Tore: Wälti (3), Maurer (2), Saner, J. Ledergerber, Zaugg.

 

16.10.2016: Floorball Köniz – Tigers Langnau 6:4

Könizer Tore: Maurer (2), Zaugg, O. Schmocker, Antener, J. Ledergerber.

 

20.02.2016: Floorball Köniz – Tigers Langnau 7.4

Könizer Tore: Wälti (2), Berweger, Kjellman, J. Ledergerber, Baumann, Antener.

 

05.12.2015: Tigers Langnau – Floorball Köniz 6:7

Könizer Tore: Frejd (2), Baumann, J. Ledergerber, Berweger, Maurer, O. Schmocker.

 

10.01.2015: Floorball Köniz – Tigers Langnau 1:6

Könizer Tore: Graf.

Author: | 2017-10-13T23:04:18+02:00 11. Oktober 2017|NLA|
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com