Wieder auf der Siegesstrasse

Nach zuletzt drei Spielen ohne das Punktemaximum hat die NLA-Mannschaft von Floorball Köniz wieder einmal drei Punkte geholt. Gegen den HC Rychenberg Winterthur setzten sich die Berner Vorstädter mit 8:4 durch. Die Partie wurde jedoch erst in den letzten neun Minuten entschieden.

Das Spiel der 13. Runde zwischen Winterthur und Köniz kam eher verhaltend in die Gänge. Dies lag vor allem daran, dass beide Mannschaften bis zur Spielmitte eher wenig Risiko eingingen und sich die Fehlerquote tief hielt. Sowohl die Berner als auch die Zürcher waren auf Sicherheit bedacht und forcierten Ballgewinne vor allem in der eigenen Zone.

Vor dem Spiel präsentierten sich die personellen Möglichkeiten der beiden Mannschaften sehr verschieden. Köniz-Trainer René Berliat musste nur auf Tobias Saner verzichten und konnte auf ein grosses Kader zurückgreifen. Weil die letzten Spiele unzufrieden verliefen, nutzte er die sich bietende Möglichkeit, praktisch alle drei Formationen personell zu verändern. Der HCR, dessen Kader sowieso schon äusserst dünn besetzt ist, musste dagegen auf verschiedene Stammspieler wie Niklas Niiranen oder Linard Parli verzichten. Dazu durfte Pascal Kern nach seiner Rückkehr gegen sein ehemaliges Team nicht eingesetzt werden. Und zu guter Letzt fehlte auch noch Headcoach Rolf Kern, der mit der Frauen-Nati an der WM in Bratislava weilt.

Erst nach Silvan Bolligers 3:2 verkam die Partie zu einem Schlagabtausch. Köniz präsentierte sich dabei – vor allem in den wichtigen Momenten – etwas kaltblütiger. So wie kurz vor der zweiten Drittelspause, als die Gastgeber am mirakulös agierenden Patrick Eder scheiterten, Jan Zaugg im Gegenzug das 4:2 erzielte. Die Zweitore-Führung hielt jedoch nicht lange. Kurz nach Wiederaufnahme des Spiels glichen die beiden Finnen Mikko Hautaniemi und Kari Koskelainen die Partie, die nun an einem seidenen Faden hing, wieder aus.

Der nächste, und entscheidende Treffer, hätte nun auf beiden Seiten fallen können. Schlussendlich war es erneut Bolliger, der die Könizer mit einem listigen Backhander wieder in Führung brachte. Die letzten fünf Minuten gehörten dann Jan Zaugg, der mit drei Tore (je eines in Überzahl und ins leere Tor) den Könizer-Sieg sicherte. Es waren die Saisontore 16 bis 18 des Könizer Topskorers, der damit seine kleine persönliche Baisse von zwei Spielen beendete.

Weil die Tigers Langnau auswärts bei Chur Unihockey unterlagen, hat sich Floorball Köniz den zweiten Rang wieder zurückgeholt. Bereits Morgen geht es in der Meisterschaft mit dem Berner-Derby gegen Thun weiter (Anpfiff: 17:00 Uhr, MUR-Halle).

 

HC Rychenberg Winterthur – Floorball Köniz 4:8 (1:1, 1:3, 2:4)

Oberseen, Winterthur. 400 Zuschauer. SR Preisig/Schaffter.

Tore: 14. Maurer (Dargren) 0:1, 16. Studer (Conrad) 1:1, 22. Studer (Koskelainen) 2:1, 25. Hutzli (Michel) 2:2, 30. Bolliger (Pillichody) 2:3, 40. (39:16) Zaugg 2:4, 42. Hautaniemi (Sundstedt/Ausschluss Doza) 3:4, 44. Koskelainen (Conrad) 4:4, 51. Bolliger 4:5, 55. Zaugg (Johansson) 4:6, 60. (59:22) Zaugg (Castrischer/ins leere Tor) 4:7, 60. (59:57) Zaugg (Maurer/Ausschluss Koskelainen) 4:8.

Strafen: je 2×2 Minuten gegen beide Teams.

Köniz: Eder; K. Schmocker, Müller; Castrischer, Johansson; Kuchen, Herzog; Dargren, Ledergerber, Maurer; Michel, Hutzli, Zaugg; Pillichody, Doza, Bolliger; O. Schmocker.

Bemerkungen: Köniz ohne Genhart, Gurtner (beide nicht eingesetzt), Saner (verletzt) und Ruh (U21).

Author: | 2017-12-02T23:28:50+01:00 2. Dezember 2017|NLA, Top-News|
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com