Endlich war es so weit und die erste Meisterschaftsrunde auf höchster Kleinfeld-Ebene stand am vergangenen Sonntag in Niederbipp an. Gleichzeitig auch genau der Zeitpunkt, an welchem ein erstes Mal die Karten der Sportchefs auf den Tisch gelegt werden und sich zeigt, wer über den Sommer die meisten Nachtschichten mit Vertragsverlängerungen sowie Neuverpflichtungen(in FBK-Fall sogar auf Französisch) verbracht hat.
Aber eben auch genau der Moment, wo Trainer und Spieler ihre Früchte für die harte Arbeit durch den Sommer ein erstes Mal ernten können.

Zum Start der Meisterschaft stand der (einstige) «Angstgegner» UHC Oekingen gegenüber, gegen welchen man in den vergangenen Spielen praktisch immer Mühe bekundete. Die Warnungen und Hinweise von Spieler-Cheftrainer Vogt wurden ernst genommen und das Spiel sehr kontrolliert mit viel Ballbesitz gestartet. Dies führte dazu, dass Oekingen in der ersten Hälfte zu praktisch keinen Chancen kam und auf der anderen Seite der Ball dreimal im OekingerNetz zappelte. Zum Start der zweiten Hälfte wurde eine Reaktion von Oekingenerwartet, doch diese blieb aus. Im Gegenteil: Durch weitere drei Tore konnte ein 6:1-Vorsprung erzielt werden. Mit einem Time-Out des Gegners sowie das Ersetzen des Torhüters mit einem vierten Feldspieler kam Oekingen zu mehr Ballbesitz, jedoch wurden sie daraus zu wenig gefährlich, um das Spiel nochmals spannend zu gestalten. Nach einigen Empty-Netter (unter anderem ein herrlicher Sonntagsschuss ins hohe Eck, das Sommer-Volley-Training hat sich bereits ausbezahlt) trennten sich die beiden Teams mit einem Endresultat von 3:10.

UHC Oekingen Floorball Köniz III 3:10

Während der langen Pause von zwei Spielen bot sich die Gelegenheit beim Spiel Wild Goose gegen White Horse Lengnau (direkt im Anschluss an unser erstes Spiel) zwei Fliegen mit einem Hieb zu schlagen. Denn das erstgenannte Team war der Gegner im zweiten Spiel am Nachmittag und Lengnau wird der Gegner in der nächsten Cup-Runde sein. Deshalb wurden insgesamt sechsauserlesene Spieler mit je einem Auftrag fürs Scouting an dieses Spiel geschickt.

Zu einer Runde Spike-Ball draussen bei herrlichem Wetter wurden die Erkenntnisse über Wild Goose ausgetauscht und besprochen. Es wurde ein deutlich intensiveres und wilderes, zweites Spiel erwartet. Wild Goose erwischte den besseren Start und ging schnell mit 1:0 in Führung. Darauf folgte die Antwort von Köniz in Person von Dumauthioz mit drei fast identischen Treffern (ein Schritt zurück, drei Schritte nach rechts und Drehschuss, wahrscheinlich auch ein Produkt des Sommertrainings…) in aufgerundeten neun Minuten. Die Gänse aus Gansingen, die ein ordentliches Spiel zeigten, sich aber selbst nicht mit Torerfolgen in der ersten Hälfte belohnten,wurden immer mehr in die Defensive eingezäunt. Daraus entstand eine komfortable Pausenführung von 6:1 für Köniz. In der zweiten Hälfte liess die Konzentration auf Könizer-Seite etwas nach, was zu einem viel offeneren und wilderen Spiel führte und deshalb Wild Goose in die Karten spielte. Dementsprechend erzielte Wild Goose fünf weitere Treffer und Köniz nur deren drei, was zu einem Schlussresultat von 9:6 führte.

Floorball Köniz III – Wild Goose 9:6

Der Start in die Meisterschaft 2022/23 in der 1.Liga KF ist mit zwei Siegen und dem zwischenzeitlichen ersten Tabellenplatz gelungen. Die Kombination aus Neuverpflichtungen sowie langjährigen Teamstützen scheint zu funktionierenund die Spieler verstehen sich – wenn auch gelegentlich mit «Übersetzungsduden Deutsch – Französisch» sehr gut. Spannend wird die Entwicklung des Teams sein, es scheint in dieser Saison vieles möglich zu sein…

Köniz: T. Schlatter, N. Knuchel; M. Dumauthioz, M. Kilchhofer, C. Joray; O. Schmocker, S. Stocker, J. Niklaus; F. Michel, M. Vogt