Innert Wochenfrist traf sich die 1.Liga-KF-Gruppe 1 erneut, diesmal im Sportzentrum Zuchwil. Organisator Wiler-Ersigen hatte gleich doppelt zu tun, zeitgleich fand am selben Ort auch die 4. Runde der 4.Liga mit dem Herren 4 von Köniz statt. Diese überzeugten gegen Arni, was zusätzlich motivierte, ebenfalls mit einem Sieg in den Sonntag zu starten.

Floorball Köniz – Unihockey Mümliswil 4:11

Nach drei sieglosen Partien in Meisterschaft und Cup war der erweiterte Trainerstaff rund um D. Müller unter Druck endlich einen Vollerfolg zu liefern. Dieser entschied aufgrund der dünnen Personaldecke die Partie gegen Mümliswil mit zwei Linien zu bestreiten. Der Start misslang jedoch gründlich, Mümliswil ging durch ein Fusseigentor von Köniz in Führung. Kurze Zeit später stand es sogar 4:0, Mümliswil wurde seinem Ruf gerecht, im Abschluss Stärken aufzuweisen. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit bekam Köniz die Partie besser in den Griff und konnte auf 4:2 verkürzen. Nach dem Seitenwechsel waren es jedoch wieder die Mümliswiler, die das Score eröffneten. Und obwohl Köniz mit seinem dritten Treffer kurz darauf aufschloss, zogen die Mümliswiler mit weiteren Toren zum Schlussresultat von 11:4 davon.

Floorball Köniz – Nuglar United 10:2

Vor dem Spiel schickte der Trainerstaff um D. Müller die Mannschaft für einen Spaziergang raus in die Kälte und stellte die Linien komplett um. Diese beiden Massnahmen zeigten Wirkung, Köniz startete druckvoll in die Partie. Nuglar hatte Mühe das Spiel zu kontrollieren und nach einem Getümmel im Slot von Nuglar setze sich D. Mader durch und stocherte den Ball zum 1:0 über die Linie. Köniz liess nicht nach und erhöhte durch vier weitere Treffer auf 5:0. Bei diesem Resultat entschied Nuglar bereits vor dem Pausenpfiff den Torhüter durch einen vierten Feldspieler zu ersetzen. In der Folge verlagerte sich das Spielgeschehen auf die Spielfeldseite von Köniz. Bis zur Pause konnte Nuglar jedoch nichts Zählbares realisieren. Auch in der zweiten Hälbzeit spielte Nuglar bei Ballbesitz ohne Torhüter. Die Unterzahl von Köniz war aber gut aufs 4-gegen-3 eingestellt, gleich zu Beginn der zweiten Hälfte konnte Köniz ins leere Tor einschieben. Danach scheiterte Köniz mehrmals beim Versuch das leere Tor zu treffen. In der 30. Minute reüssierte Nuglar erstmals, kurz darauf konnten sie sogar auf 7:2 verkürzen. Mit drei weiteren Treffern ins leere Tor konnte Köniz schlussendlich aber einen diskussionslosen Sieg und zwei Punkte einfahren.

D. Müller konnte seinen Job retten, zumindest bis er selbst wieder als Spieler auf dem Feld stehen wird. Die Liga bleibt zur Saisonhälfte weiterhin eng, Köniz ist auf dem 3. Platz, doch zwischen dem 2. und 7. liegen nur gerade drei Punkte.