Dem Herren III gelingt der Start in die Saison mit 4 Siegen in ebenso vielen Spielen. Damit stehen die Könizer nach 2 Runden an der Tabellenspitze mit einem Punktquotient von 2.0

1. Runde

Gleich in der ersten Runde konnte man zu Hause spielen. Da es dieses Jahr weder ein Cupspiel noch ein Testspiel vor der Saison gab, war der Formstand der Könizer Kleinfeldspezialisten ungewiss.

Floorball Köniz III – Unihockey Mümliswil 9:3

Im ersten Spiel gegen Unihockey Mümliswil gelang Köniz einen starken Start. Neuzugang Dani Herzog konnte sich gleich mit der ersten Ballberührung den ersten Scorerpunkt gutschreiben lassen. Die 5:2 Pausenführung brachte etwas Sicherheit ins Könizer Spiel. In der zweiten Hälfte konnte Köniz den Vorsprung verwalten und in der Schlussphase auf 9:3 ausbauen.

Wild Goose Wil-Gansingen – Floorball Köniz III 4:10

Das zweite Spiel gegen Wild Goose Wil-Gansingen begann sehr hektisch und so erstaunte es nicht, dass die ersten Tore eher Zufallsprodukte waren. Der Zufall meinte es gut mit beiden Seiten und so stand es zum Pausentee 3:3. In der zweiten Hälfte gelang es Köniz die Partie immer besser zu kontrollieren und die eigenen Fehler zu minimieren. Ein brillant aufspielender Joel Niklaus, sorge für den Endstand von 4:10.

2. Runde

Die zweite Runde hätte Unihockey Mümliswil austragen sollen. Da sie aber nur eine kleine Halle zur Verfügung hatten, in der ein sinnvolles Sicherheitskonzept schwer umzusetzen gewesen wäre, wurde die Runde kurzerhand nach Kappelenin die kleinste Halle der Liga verschoben.

Floorball Köniz III – SV Wiler-Ersigen II 9:7

Im ersten Spiel wartete mit dem SV Wiler-Ersigendie Wundertüte der Liga auf die Könizer. Entsprechend erfreut reagierte man auf ein Matchblatt auf dem die bekannten Namen grösstenteils fehlten. Köniz gelang in der ersten Halbzeit viel, während Wiler mit ihren Weitschüssen eher uninspiriert wirkte. Doch die 5:1 Pausenführung raubte den Könizern die Konzentration, während Wiler immer entschlossener auftrat. Innerhalb von 10 Minuten stand es 6:6. Erst in den Schlussminuten konnte Köniz mit 9:7 in Führung gehen, während den 5 Wiler Spielern langsam die Kräfte ausgingen.

UHC Flamatt Sense – Floorball Köniz III 3:9

Das zweite Spiel des Tages gegen den UHC Flamatt-Sense verlief ähnlich wie das erste Spiel. Köniz zeigte eine konzentrierte Leistung und konnte in regelmässigen Abständen skoren,während man defensiv solide stand und somit mit einer 0:5 Führung in die Pause ging. In der zweiten Hälfte erzeugte Flamatt viel Druck auf das KönizerTor, doch Thomas Schlatter war es zu verdanken, dass die Führung nicht deutlich kleiner wurde. Als die Flamatter Hintermannschaft dann noch Geschenke verteilte, konnte Köniz auf 3:9davonziehen und den vierten Sieg in Serie feiern.

Mit diesen 4 Siegen konnten die Könizer viel Selbstvertrauen tanken für den bevorstehenden Spitzenkampf gegen den UHC Kappelen vom 18.10 und dem Cupspiel in Sursee vom 11.10.