Dank einer guten Manschaftsleistung konnte Köniz am ersten Spieltag im 2020 4 Punkte holen.

09:55 Uhr: Floorball Köniz IV – UHT Uetigen III (6 – 5)

Köniz startete trotz Trainingsabsenzen souverän in das Spiel. Nic Bachmann erzielte die 2 ersten Treffer für Köniz. Den 2 Tore Vorsprung hielt aber nicht lange, Uetigen verkürzte auf 2:1. Dann erhöhte David Räss auf 3:1. Und schliesslich war der Ball dann nochmals im Könizer Tor und zur Pause stand 3:2.

In der Pause wurde noch einmal die Moral gestärkt. Schliesslich war jedem klar, dass hier ein Sieg möglich ist. Trotzdem kam es in der zweiten Halbzeit zuerst zu einem Gegentor zum 3:3. Kurz darauf traf Philippe Löffel das Tor und erhöhte zum 4:3. Dann kassierte Köniz wieder den Ausgleich zum 4:4. Pascal Meierhans konnte das nächste Tor (5:4) erzielen. Doch wieder hielt der Vorsprung nicht lange (5:5). Wieder der Ausgleich – war es diesmal ein Systemfehler oder ein Einzelfehler? Egal, denn schlussendlich schoss Fabrice Wick den letzten Treffer zum 6:5 Sieg.

 

11:45 Uhr: SV Wiler-Ersigen III – Floorball Köniz IV  (5 – 6)

Im Rückspiel gegen Wiler-Ersigen wollte sich Köniz für das Hinspiel revanchieren, dass knapp verloren ging. Wiler-Ersigen spielte mit der bekannten Gelassenheit und ging gleich mit 2 Toren in Führung. Doch Köniz kämpfte weiter. Pascal Bodenmann verwertete einen Querpass von Patrice Guillet zum Anschlusstreffer (2:1). Vor der Pause konnte David Räss mit einem satten Schuss zum 2:2 ausgleichen.

In der zweiten Hälfte wollte Köniz genau gleich weiterspielen. Köniz spielte nämlich für einmal ruhig und abwartend. Dies lag Wiler-Ersigen sichtlich nicht. Denn es folgte eine starke Phase der Könizer, der Treffer zum 2:3 von Fabrice Wick und das 2:4 erzielt von Patrice Guillet. Wiler-Ersigen wechselte den Torhüter gegen einen Feldspieler aus und erzielte den Anschlusstreffer. Doch die Freude währte nur kurz. Nach dem Bully, konnte Fabrice Wick den Ball gewinnen und aus der Drehung schiessen. Der Ball landete wunderbar hinter dem verdutzten Torhüter von Wiler-Ersigen. Nun stand es wieder 3:5 und das Spiel wurde zunehmend emotionaler. Vom Gegner wurde phasenweise jede Aktion vom Schiedsrichter kommentiert. Köniz hatte sich in dieser Sache vorbildlich verhalten.

Köniz musste trotdem noch zwei Treffer hinnehmen, nun stand es 5:5. Wiler-Ersigen spielte sofort wieder mit Torhüter aber jetzt noch gelassener. Es schien fast, als wäre ihnen die Punkteteilung recht. Köniz versuchte einen Treffer zu erzielen, konnte aber auch nicht gedankenlos nach vorne spielen. In den letzten zwei Minuten wurde Wiler-Ersigen mit einem “Buebetrickli” überlistet und zwar von unserem Hattrick-Jungspund Fabrice Wick.

Mit dem 5:6 war der Sieg zum greiffen nah. Nach einem Zweikampf liess sich an der Könizer Torecke ein Wiler-Spieler theatralisch fallen und hielt sich die Hände vors Gesicht. Der Schiedsrichter andete die Schwalbe leider nicht, sprach aber pro Team eine 2 Minutenstrafe aus. Somit hiess es zum Schluss 2 gegen 2. Wiler-Ersigen nahm wieder den Torhüter raus und Köniz musste noch knappe 2 Minuten zittern. Köniz konnte das Spiel nicht beruhigen. Zum Beispiel wurden die Bälle in der eigenen Spielhälfte über die Banden geschlagen. Doch Wiler-Ersigen erzielte keinen Treffer mehr und somit gewann Köniz verdient 5:6

Köniz konnte in dieser Runde auf die Spitze aufschliessen. Erfreulich waren unter anderem die schönen Treffer und der gute Teamgeist. In diesem Sinne freuen wir uns alle auf eine erfolgreiche nächste Runde.