A-Junioren: Harte Arbeit mit gutem Ergebnis

Motiviert und mit klarem Willen zu punkten, ist das A-Juniorenteam am Sonntag nach Gorgier gefahren. Die Spiele gegen Seedorf und Bevaix sollten jedoch, wie sich bald zeigen wird, nicht zum Spaziergang werden. Das Team ist von Beginn weg gefordert.Seedorf spielt mit einer durch jüngere und wendige Spieler verstärkten Mannschaft. In der zweiten Minute fällt das erste Tor für Köniz. Die physische Unterlegenheit der Gegner entwickelt sich zum Nachteil für unsere Mannschaft. Schnell einmal wirkt der engagierte Einsatz unseres Teams grob und führt zu Strafen. Das Spiel wird zunehmend fahrig und emotional. Öfter in Unterzahl beisst Köniz auf die Zähne und hält dem ständigen Druck durch eine gekonnte Verteidigung und einen zuverlässigen Goalie entgegen. Die erste Halbzeit endet 4 : 4.

In der zweiten Runde kehrt keine Ruhe ein. Ein hartes Kopf- an Kopfrennen führt beide Teams an die Reserven. Nachdem kurz vor Spielende bei 7:8 unserem Team das Tor zum Ausgleich aberkannt wird, gehen die Emotionen noch einmal hoch. Der Gegner setzt kurz vor Ende einen weiteren Ball ins Netz und Köniz verliert das Spiel trotz vollem Einsatz 7 : 9.

(Merlin 1:0; Pabo 2:2, Pascal 3:2, Mathujan 4:3 / Fabrice 5:6; Rafael 6:7; Mathujan 7:8)

Die A-Junioren gehen ruhig und konzentriert in das zweite Spiel mit dem Ziel, sämtlichen Provokationen mit stoischer Ruhe zu begegnen und dennoch alles zu geben. Die A-Junioren lassen sich auch von der Heimspielatmosphäre für Bevaix nicht irritieren und arbeiten hervorragend. Zwei Teams auf Augenhöhe begegnen sich in einem spannenden und intensiven Spiel. Ganze zehn Minuten ringen sie in zähem Kampf bis zum ersten Tor für Köniz. Beim 4 : 1 für unsere Mannschaft herrscht Freudentaumel, doch der Gegner lässt nicht locker und schliesst zum Ende der ersten Halbzeit zum 4 : 4 auf. Auch in diesem Spiel entsteht in der zweiten Halbzeit ein spannendes Kopf- an Kopfrennen. Trotz des leichten Vorsprunges in der 37. Minute mit 7 : 6 für Köniz, reicht es nicht ganz zum Sieg. Mit dem Ausgleich zum Ende des Spieles erringen die A-Junioren jedoch den ersten und wohlverdienten Meisterschaftspunkt. Team-Coach Edith Leibundgut ist stolz: „Die Jungs haben alles gegeben und vollen Einsatz geleistet, wir haben heute einen Anfang gemacht und das Team wird mit weiteren Erfolgen daran anknüpfen.“

(Merlin 1:0; Mathujan 2:1; Merlin 3:1; Merlin 4:1; Pabo 5:4; Merlin 6:6; Pascal 7:6)

Author: |2017-11-01T19:21:58+01:0031. Oktober 2017|Jun A, Nachwuchs|