HEUTE: GROSSES JUBILÄUM!

Floorball Köniz wird 20 Jahre alt und feiert dies anlässlich es NLA Spiels gegen HC Rychenberg-Winterthur. Das Spiel startet um 16.30h. Los geht es in der Weissensteinhalle aber schon früher, u.a. mit einer Uraufführung.

Am 27. März 1998 entstand Floorball Köniz aus einer Fusion zwischen dem UHC Köniz und dem UHC Lerbermatt Köniz. Nur ein Jahr später konnte FBK als B-Ligist unter der Führung des späteren Meistertrainers René Berliat den Cup gewinnen. Spieler wie Daniel Bill, Samuel Dunkel, Marc Dysli oder Simon Bichsel trugen ihren Teil zum ersten grossen Erfolg des neugegründeten Vereins bei. Nun, nach zwei weiteren Cupsiegen (2008, 2016) und einem Meistertitel (2018), feiert Floorball Köniz anlässlich der neunten Meisterschaftsrunde das 20-jährige Bestehen. Dem HC Rychenberg Winterthur gebührt die Ehre, sich im Jubiläumsspiel in der Sporthalle Weissenstein mit den Bernern zu messen.

Floorball Köniz hofft, dabei einen neuen Zuschauerrekord aufstellen zu können und strebt in Anlehnung an das Gründungsjahr die Zuschauerzahl von 1’998 an. Um dieses Ziel zu erreichen, haben die Vereinsverantwortlichen ein anlockendes Rahmenprogramm geschaffen. So erwartet die Zuschauer neben einigen Überraschungen auch die Uraufführung des Songs «Köniz brönnt» vom Berner Rapper ND Light.

Sportlich gesehen trifft Köniz auf einen Gegner, der einen argen Umbruch hinter sich hat. Winterthur wird nach der Ära von Rolf Kern neu vom Finnen Jukka Kinnunen trainiert. Das Manschaftsbild prägen – im Gegensatz zu den letzten Jahren, in denen die Zürcher zeitweise auf fünf ausländische Verstärkungsspieler setzte – vorwiegend Schweizer Spieler. Nach gut einem Drittel der Qualifikation stellt sich die Punkteausbeute trotz vielen engen Spielen mit drei Siegen noch nicht zufriedenstellend aus.

Anders sieht die Bilanz beim Team von Jyri Korsman aus: nach einem verpatzten Saisonstart mit zwei Niederlagen gegen GC und die Tigers reihten die Könizer sechs Siege aneinander. Dazu kommen zwei Siege im Cup-Wettbewerb gegen Eggiwil und Zug United. Der Achtelfinal gegen die Zentralschweizer war den auch eines der wenigen Spiele, das die Berner Vorstädter ziemlich klar für sich entscheiden konnten. Der Direktvergleich aus den letzten fünf Begegnungen zwischen den sonntäglichen Gegnern sieht relativ ausgeglichen aus. Köniz hat mit 3:2-Siegen die Nase leicht vorne, konnte die letzten zwei Spiele mit mindestens vier Tore Unterschied gewinnen.

NLA Männer, 9. Runde

Sonntag, 4. November 2018
Floorball Köniz – HC Rychenberg Winterthur
16:30 Uhr – Sporthalle Weissenstein

Bemerkungen: Floorball Köniz ohne Herzog, Genhart und Iiskola (alle verletzt).

Author: |2018-11-04T19:02:40+01:004. November 2018|NLA|