Im Spiel vom Sonntag war klar: verlieren verboten. Basel Regio belegte den 9. Platz mit gleich vielen Punkten wie das Team von Floorball Köniz Bern, das dank dem besseren Torverhältnis den achten und letzten Playoff Platz inne hat. Der Sieg gelang eindrücklich!

Köniz startete gut in die Partie und ging in der 7. Minute in Führung. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Partie geprägt von vereinzelten Chancen, aber eher noch verhalten. Durch diesen Knopföffner von Luca Graf gelang es Köniz innerhalb von fünf Minuten, auf 3:0 zu erhöhen. Basel sah sich schon jetzt gezwungen, das Timeout zu nehmen. Mit der Umstellung auf zwei Linien konnten die Basler den Druck erhöhen und in der 16. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Mit diesem Resultat ging es in die erste Pause.

Nach der ersten Pause wurde das Spiel ein offener Schlagabtausch. Auf beiden Seiten kamen die Teams zu guten Chancen. Doch nur die Hausherren vermochten diese auch in Tore umzumünzen. Kontinuierlich wurde das Score von FBK erhöht, bis Basel mit ihrem Powerplay das 6:2 schiessen konnte.

Auf der Seite von Köniz Bern wusste man, dass dieses Spiel noch in alle Richtungen kippen konnte, hat Basel doch schon einige erfolgreiche Aufholjagden in dieser Saison gezeigt. Dementsprechend konzentriert ging man auch in das letzte Drittel. Lange war der Druck der Gäste hoch und Köniz hatte ein wenig Mühe, gegen das Pressing den Ball in die offensive Zone zu bekommen.

Erst in der 49. Minute konnte Nino Bühler mittels Penalty das Score auf 7:2 erhöhen. Nach diesem Treffer riskierte Basel alles und zog schon früh den Torhüter. Mit einigen Chancen gelang es Patrick Mendelin in der 53. Minute, das dritte Tor zu machen. Doch das Heimteam liess nicht locker und spielte nun eingestellt auf das Überzahlspiel der Basler wieder nach vorne. So gelang es, noch die wichtigen Treffer bis zum 11:3 zu schiessen und das Spiel zu beenden.

Ein intensives Spiel war zu Ende und diesmal wurde die gute Leistung von Köniz auch mit einem hohen Sieg belohnt.
Weiter geht es erst in zwei Wochen, da sich das Nationalteam für die WM-Qualifikation trifft. Als Könizer stehen Jan Zaugg (Bestplayer dieses Spiels) und Yann Ruh im Aufgebot.

Am 10.2. geht es weiter auswärts gegen das Team von Chur Unihockey, welches einen klaren Aufwärtstrend zeigt und den 10. Platz belegt. Weiter gilt: Verlieren verboten, um die Playoff-Qualifikation zu erreichen.

Best Player Ehrung durch Marc Wyttenbach, Leiter Marketing, Kommunikation, Sponsoring & Partnerschaften der Berner Kantonalbank AG: Ausgezeichnet wurden Kristian Lamminen (Basel Regio) und Jan Zaugg (FBK).

Bilder: Fabian Trees