Floorball Köniz hat einen Ersatz für den nach Finnland zurückkehrenden Jonne Junkkarinen gefunden. Ab der kommenden Saison wird Jyrki Holopainen für die Könizer spielen. Zusätzlich wechselt auch der tschechische Nationalspieler Martin Kisugite zu FBK.

Es ist schon länger bekannt, dass der finnische Verstärkungsspieler Jonne Junkkarinen Ende Saison wieder zurück in seine Heimat gehen und sich seinem Stammverein Happee anschliessen wird. So konnten sich die Könizer Verantwortlichen auch bereits frühzeitig nach einem gleichwertigen Ersatz umsehen. Nun sind die Verantwortlichen wiederum in Finnland fündig geworden:Vom Spitzenteam SPV stösst der 33-jährige Jyrki Holopainen zu Floorball Köniz. Holopainen pflegt einen ähnlichen Spielstil wie Junkkarinen. Er ist als Verteidiger sehr spielstark, kann das Spiel von hinten heraus mitbestimmen, hat einen sehr guten Schuss und punktet in der finnischen Spitzenliga regelmässig. In bisher 366 Spielen hat er 261 Scorerpunkte (117 Tore, 144 Assists) gesammelt. Der Routinier gewann dreimal die finnische Meisterschaft und einmal den Cup. Im finnischen Nationalteam absolvierte er 9 Spiele. “Ich freue mich sehr auf die neuen Erfahrungen, meinen neuen Verein und die Schweiz”, äussert sich Holopainen zu seinem Wechsel.

 

Nach einiger rücktrittsbedingter Abgänge in der Defensive können die Könizer nun einen weiteren ausländischen Zuzug vermelden. Vom schwedischen SSL Verein Höllviken stösst der tschechische Nationalspieler Martin Kisugite zu den Vorstädtern. Der 26-jährige bringt wie Holopainen einiges an Erfahrung mit nach Köniz: Nach 4 Jahren in der höchsten tschechischen Liga bei FBS Bohemians (148 Spiele, 75 Tore, 85 Assists) war Kisugite in den Jahren 2017 bis 2019 bereits 2 Jahre in der Schweiz tätig. In den beiden Saisons bei Unihockey Langenthal Aarwangen ULA (NLB) und den Unihockey Tigers hat er in 52 Spielen insgesamt 64 Punkte (38 Tore, 26 Assists) erzielt. Er war im Cupfinal 2019 im Penaltyschiessen der letzte, erfolgreiche Schütze und konnte so mit seinem ersten Titel in der Tasche zum schwedischen SSL Verein Höllviken wechseln. Dort hat er in 30 Spielen 13 Punkte (6 Tore, 7 Assists) erzielt. In der tschechischen Nationalmannschaft (U19, Studenten- und A-Nationalmannschaft) hat er bisher insgesamt 46 Spiele absolviert (11 Tore, 14 Assists) und war auch an der Heim-WM 2018 in Prag Teil des tschechischen Teams. Er gehört im Moment zum fixen Stamm der Nationalmannschaft. Martin Kisugite freut sich, nach seinem Abstecher nach Schweden wieder in die Schweiz zurückzukehren: “Floorball Köniz ist ein Spitzenverein mit ambitionierten Zielen. Ich möchte meine Erfahrungen einbringen und dem Verein helfen, die Ziele zu erreichen. Meine Freundin und ich freuen uns darauf in Bern zu leben. Die Stadt gefällt uns sehr!”

Auch Sportchef Heinz Zaugg ist überzeugt von den beiden neuen Verstärkungsspielern: “Mit Jyrki standen wir schon länger in Kontakt und Martin kennen wir bereits aus seiner Zeit bei den Unihockey Tigers. Super, hat es mit den Transfers nun geklappt. Beide werden nicht nur unsere Defensive verstärken, sondern uns auch offensiv unberechenbarer machen.” Holopainen und Kisugite werden anfangs August in Köniz erwartet und Mitte August anlässlich der Bohemian Trophy in Tschechien erstmals für ihren neuen Verein auflaufen.