Da hier in der Schweiz weiterhin keine Spiele stattfinden, werden Manuel Maurer und Simon Jirebeck nach Schweden ausgeliehen.

Die beiden produktivsten Spieler in der im Moment unterbrochenen Saison werden ab sofort in
Nordeuropa Spielpraxis sammeln: Manuel Maurer (zehn Punkte in fünf Spielen) bei den Växjö Vipers in
der SSL und Simon Jirebeck (acht Punkte in fünf Spielen) bei seinem Stammverein Örebro IF in
der Allsvenskan Liga.

“Wir sind dem Wunsch der Spieler gerne nachgekommen und erhoffen uns dabei, dass sie uns
aufgrund der zusätzlichen Spielpraxis auf höchstem Niveau beim Restart in der NLA helfen
werden”, so die Argumentation von Sportchef Heinz Zaugg zu den beiden temporären Abgängen.
Für Maurer ist es eine Rückkehr zum Verein, für den er in der Saison 18/19 sehr gute 67
Scorerpunkte geliefert hat: “Der ausschlaggebende Faktor für meinen Entscheid ist die Möglichkeit,
Ernstkämpfe bestreiten zu können”, sagt der Topscorer.

Nach Jyrki Holopainen (zu SPV in Finnland) werden mit Maurer und Jirebeck also bereits drei
Könizer ihre Künste im Ausland zeigen. Spätestens zum Wiederbeginn der Meisterschaft in der
Schweiz wird das Trio wieder in Köniz zurückerwartet.