Spektakuläres Jubiläumsspiel

17 Tore bekamen die 1’754 Zuschauer in der Sporthalle Weissenstein beim 20-Jahr-Jubiläum von Floorball Köniz zu Gesicht. Beim 12:5-Sieg sorgte das Heimteam im Mitteldrittel für die Differenz.

In den ersten fünf Minuten der Partie deutete noch nichts auf einen Kantersieg von Floorball Köniz hin. Nervös gingen die Berner Vorstädter in das Spiel vor grosser Kulisse, Noah Aeschimann profitierte von einem Stellungsfehler in der Verteidigung und brachte die Gäste in der dritten Minute in Führung. Als Fabian Michel mit seinem zweiten Saisontor Köniz das 2:1 gelang, war FBK schon besser im Spiel. Patrik Doza und Julian Alder erhöhten noch vor der ersten Pausensirene auf 4:1, ganz entsprach dieses Resultat dem Gebotenen jedoch nicht.

Und auch im Mittelabschnitt wurde Köniz das Toreschiessen ziemlich einfach gemacht. Immer wieder fanden die Gastgeber viel freien Raum vor sich und netzte gleich siebenmal ein – mit Simon Müller und Stefan Castrischer trugen sich auch zwei Spieler in die Torschützenliste ein, die eher für ihre Stärken im Zweikampfverhalten als für ihre Abschlussstärke bekannt sind. Dies kann man vom auf diese Saison hin von Waldkirch-St. Gallen zu Köniz gestossenen Julian Alder nicht behaupten. In seiner wohl besten Partie im Könizer-Dress erzielte der St. Galler vier Treffer, Sturmpartner Doza bediente ihn dabei jedes Mal pfannenfertig.

Mit einer klaren Führung von 11:3 stieg Floorball Köniz ins letzte Drittel. Für Headcoach Jyri Korsman war dies eine gute Gelegenheit, all seinen Akteuren Einsatzgelegenheiten zu geben. Doch das deutliche Resultat führte bei Köniz auch zu einem leichten Spannungsabfall. So kam es, dass die Gäste den Schlussabschnitt für sich entscheiden konnte. Der Schlusspunkt gehörte allerdings den Gastgebern: Stefan Hutzli stellte mit einem Solo den 12:5-Schlussstand her.

Weiter geht es für Floorball Köniz am nächsten Samstag, 10. November mit dem Auswärtsspiel gegen den UHC Uster (Anpfiff: 17:30 Uhr).

Impressionen zum Spiel (c) Fabian Trees / Imagepower.

Spiel-Telegramm

Floorball Köniz – HC Rychenberg Winterthur 12:5 (4:1, 7:2, 1:2)
Sporthallen Weissenstein, Bern. 1754 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 3. N. Aeschimann (A. Gutknecht) 0:1. 5. J. Ledergerber (J. Zaugg) 1:1. 12. F. Michel (J. Zaugg) 2:1. 16. P. Doza (J. Alder) 3:1. 20. J. Alder (P. Doza) 4:1. 22. S. Müller (J. Ledergerber) 5:1. 24. S. Castrischer (P. Doza) 6:1. 25. M. Wöcke (N. Aeschimann) 6:2. 25. J. Alder (P. Doza) 7:2. 30. Y. Pillichody (J. Junkkarinen) 8:2. 32. J. Zaugg (J. Ledergerber) 9:2. 34. J. Lutz (N. Gröbli) 9:3. 36. J. Alder (P. Doza) 10:3. 40. J. Alder (S. Castrischer) 11:3. 51. J. Lutz (N. Conrad) 11:4. 56. T. Studer (N. Gröbli) 11:5. 59. S. Hutzli (J. Blaser) 12:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. 3mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur.

Köniz: Eder; Castrischer, Hutzli; Müller, Junkkarinen; Ced. Haldemann, Hirschi; Gurtner, Blaser; Alder, Ruh, Doza; Michel, Ledergerber, Zaugg; Pillichody, Schmocker, Bolliger; Saner, Baumann.
HCR: Gruber (Schüpbach); Conrad, S. Gutknecht; Schaub, Saarnio; N. Aeschimann, Huser; Studer, Gröbli, Wöcke; T. Aeschimann, Toropainen, Borth; A. Gutknecht, Grunder, Lutz; Kern.
Bemerkungen: 24. Time-Out HCR. Köniz ohne Genhart, Herzog und Iiskola (alle verletzt).

Author: |2018-11-10T19:40:08+01:004. November 2018|NLA|