Bei der dritten Superfinal-Teilnahme trifft Floorball Köniz zum zweiten Mal auf den SV Wiler-Ersigen.

2018 war das Jahr als Wiler zum ersten Mal und auch einzigen Mal einen Superfinal, an dem sie teilnahmen, verloren. Es war eben auch das Jahr, als der FBK seinen bisher einzigen Meistertitel in der Vereinsgeschichte gewinnen konnte.

Nun kommt es zur Neuauflage des Duells – die beiden Kantonsrivalen gegeneinander. Leider nur vor wenigen Fans. Die Stimmung, das kann man so sagen, wäre unter normalen Umständen sicher fantastisch gewesen. Aber wenigstens vor dem Fernseher können die Fans mitfiebern, denn das SRF überträgt auch dieses Spiel wieder ab 16.50 Uhr.

Die bisherigen Partien (inklusive der Begegnung beim Supercup) in der laufenden Saisons konnte Floorball Köniz für sich entscheiden. Trotzdem ist das Final offen, selbst Experten wollen sich auf keinen Favoriten festlegen. So verglich Etienne Güngerich auf https://unihockey.ch/meisterschaft/sml-mnner/news/kleinigkeiten-erhalten-noch-grsseres-gewicht-23853/ die beiden Teams miteinander. Sein Fazit lautet: Kleinigkeiten werden in einem spannenden Spiel über Sieg und Niederlage entscheiden.

Sportchef Heinz Zaugg erklärt: “Es fühlt sich sehr gut an, dass wir den Superfinal erreicht haben, speziell mit diesem jungen Team und vielen Eigengewächsen. Wir hatten im Sommer viele Wechsel im Team und durch die Saison immer wieder Verletzungen. Aber wir haben immer hart an uns gearbeitet und an unseren Weg geglaubt. Darum freuen wir uns sehr, dass wir soweit gekommen sind.” Er hebt aber auch die Stärke der Emmentaler hervor: “Wiler hat ein sehr starkes Team mit vielen guten Spielern, speziell mit den vier Ausländern (davon drei finnische Weltmeister), mehreren Schweizer Nati-Spielern und einem sehr erfahrenen Staff.” Mit harter Arbeit und wenn die Mannschaft auf ihrem besten Level spielen, dann sei die Chance da.

“Natürlich gibt es einem Selbstvertrauen, wenn man die gegnerische Mannschaft schon besiegt hat. Schaut man aber zurück auf die Halbfinalserie und sieht, dass Wiler die Serie mit 4:1 gegen  eine der stärksten Mannschaften der Liga in dieser Saison beendet hat, dann sagt das alles über Wilers Level”, sagt Headcoach Jyri Korsman. “Ich erwarte ein sehr enges Spiel.”

Unterstützt FBK wieder vor dem TV. Hopp FBK!