Nach einer bitteren Niederlage vor einer Woche in Zug gelingt es der U16 sich auf zu rappeln und zu beweisen, dass sie ihre Schlüsse aus dem Spitzenkampf gezogen haben. Sie gewinnen zuhause gegen Biel-Seeland mit 7:1 und auswärts gegen GC mit 7:4.

Floorball Köniz Bern vs. UHC Biel-Seeland

Die Bieler sind in der laufenden Saison noch punktlos, zeigten aber in den ersten Spielen bereits, dass sie Top-Teams der Liga durchaus herausfordern können. FBK ihrerseits, bemüht nach der ersten Niederlage dieser Saison, wieder zurück auf die Gewinnerstrasse zu finden.

Die jungen Berner spielten in den ersten 20 Minuten relativ verhalten und daher resultierte nur ein 1:1 zum Ende des ersten Drittels. Im zweiten Abschnitt baute FBK den Druck auf das gegnerische Tor stetig aus. Küttel hielt das Tor ab Mitte des ersten Drittels sauber. Biel war nun immer ein Schritt zu spät und Köniz vermochte den freien Raum zu nutzen und baute die Führung weiter aus. Auf das Spiel zurückgeblickt hätte sicher mehr Profit aus den vielen Chancen geschlagen werden müssen. FBK gewinnt schlussendlich verdient 7:1, obwohl das gezeigte Spiel über 60 Minuten nicht zu den besten der jungen Gruppe zählt.

GC Unihockey vs. Floorball Köniz Bern

Das zweite Spiel des Wochenendes fand am frühen Sonntagvormittag in der Hardau in Zürich statt. Kurz nach 07:30 Uhr fuhr der Car los. Die Augen bei einigen Spielern noch relativ klein. Gegen GC, welche ebenfalls nicht den besten Start in die Meisterschaft hatten, wartete ein Opponent, welcher spielerisch sicher viel zu bieten hat. So war es an der Zeit, dass Köniz für einmal nicht mit einem Rückstand in ein Spiel startet, sondern in Führung gehen kann. Dem war nicht so. Zu verhalten wurde gestartet und nach einem Konter standen die am Samstag meistens sehr gut organisierten Könizer-Defensive im Schilf. Gleichzeitig war dies auch ein Weckruf. Der Rückstand konnte bis zum Ende des Drittels in eine 3:1 Führung umgebaut werden. Köniz hatte das Spieldiktat fortan fest in der Hand und konnte die Zürcher gut kontrollieren. Mit Ball wurde wie auch bereits am Samstag zu unvorsichtig umgegangen, was teilweise zu eher hektischen Phasen im Spiel führte. GC versuchte mit sauberem, schönem Spiel zu Torchancen zu gelangen, Köniz versuchte überhastet in den Abschluss zu gehen. Beiden Teams gelang nicht sehr viel. Das 7:4 Endresultat ist dem sehr guten Konterspiel der Könizer zu verdanken.

In einem von Absenzen, Doppelbelastungen und Krankheit geprägten Wochenende konnte die U16 von FBK trotzdem sechs Punkte gewinnen und zeigte in beiden Spielen kämpferisch enormen Charakter. Es wurden 120 Minuten durchgefightet. Nun gilt es diesen Fight und die spielerischen Qualitäten dieses Teams auf das kommende Wochenende zusammenzufügen. Am Samstag ist der Tabellen-, wie auch Stadtnachbar aus Thun zu Gast in der Lerbermatt. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung. Anpfiff ist um 14.00 Uhr.

Bilder: Claudio Forlin