Die U16 siegt mit 3:2 nach Verlängerung gegen den SV Wiler-Ersigen-Ersigen im ersten Spiel des neuen Jahres.

Vor der Weihnachtspause musste die U16 zuletzt zwei Niederlagen einstecken, in der Meisterschaft gegen Zug United und im Halbfinal des Berner Kantonalcup gegen den SV Wiler-Ersigen. Das Rückspiel in der Meisterschaft gegen ebendiesen Kantonsrivalen stand nun an und die Bedingungen für eine spannende Partie waren gut: Heimturnier, Derby und die Gelegenheit zur Revanche für das Cup-Aus.

Das erste Drittel gestaltete sich ausgeglichen, die beiden Teams und ihre Torhüter waren defensiv zur Stelle, offensiv blieben beide noch eher blass. Köniz gelang mit einer entschlossenen Einzelleistung die Führung, kurze Zeit später konnte Wiler ausgleichen. Mit dem 1:1 Zwischenstand ging es in die erste Pause.
Weiterhin schenkten sich die beiden Teams nicht viel Platz. Die Unteremmentaler erspielten sich in einer Überzahl einige gefährliche Abschlüsse, jedoch ohne Torerfolg. Es waren dann die Könizer, die etwas später erneut in Führung gehen konnten.
Mit dem knappen Vorsprung wollten die Könizer im Schlussabschnitt sich nun bietende Konterchancen besser ausnutzen, was aber nicht gelingen wollte. In den Schlussminuten erhöhte Wiler den Druck mit sechs Feldspielern und tatsächlich konnten sie den Ball 11 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich über die Linie befördern.
In der Verlängerung spielten die Könizer wieder stärker auf und waren gewillt, den Heimsieg dennoch zu holen. Nach einigen guten Chancen wurde ein schnörkellos gespielter Konter mit einem satten Schuss ins hohe Eck abgeschlossen, der Revanche-Derby-Heim-Sieg Tatsache.

Schlussresultat 3:2 n.V. (1:1 / 1:0 / 0:1 / 1:0)

Der Start ins neue Kalenderjahr ist geglückt, wenn auch ein Sieg nach 60 Minuten sicher möglich gewesen wäre. An den kommenden beiden Wochenenden folgen die schwierigen Spitzenspiele gegen den UHC Thun und GC Zürich.