Die U18 gewinnt ihr erstes Spiel im neuen Jahr, auswärts gegen Unihockey Basel Regio, mit 8:5.

Trotz dem deutlichen Sieg im Heimspiel gegen die Basler war jedem klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde. In der Vergangenheit waren es in der Basler Sporthalle Sandgruben immer enge Spiele zwischen den beiden Mannschaften.

Köniz begann die Partie konzentriert und kam bereits in den ersten Minuten zu guten Abschlussmöglichkeiten. Dank einem guten Basler Torhüter überstanden die Einheimischen die ersten paar Minuten ohne Gegentreffer. Im Gegenteil: in der 5. Minuten nutzten die Basler einen Ballverlust in der Könizer Verteidigung zum ersten Treffer der Partie. Die Könizer liessen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Zwei Überzahltore durch Herzog und Nikles sowie ein schöner Hocheckschuss von Schenk sorgten für die 3:1-Führung zur ersten Drittelspause.

Im zweiten Drittel plätscherte das Spiel vor sich hin. Keine Mannschaft konnte aus ihren Chancen Profit schlagen und den Score erhöhen. Dies änderte sich, als Verteidiger Schwarz nach 10 gespielten Minuten mit einer beherzten Aktion den Ball im Basler Tor versenken konnte. Keine Zeigerumdrehung später erhöhte Haldemann auf 5:1 für die Könizer. Es war das erste von drei Toren des an diesem Tag glänzend aufgelegten Haldemann. Zwischen diesen drei Toren gelang den Baslern ihrerseits je ein Treffer. So hiess das Resultat nach zwei gespielten Drittel 7:3 aus Sicht der Könizer.

Den Start ins letzte Drittel verschliefen die FBK-Jungs komplett. Innerhalb von 5 Minuten erzielten die Basler zwei Tore. Köniz reagierte, spielte die nächsten paar Einsätze mit zwei Linien und konnte dadurch die aufgekommene Hektik aus dem Spiel nehmen. Viel Nennenswertes passierte nicht mehr. Eine Minute vor Schluss erzielte Zurbriggen das letzte Tor des Spiels zum 8:5 Endstand für die Gäste aus Köniz.

An der Tabellensituation hat sich nichts geändert: Die Könizer liegen punktgleich mit den Tigers Langnau an der Spitze, auf Grund des schlechteren Torverhältnisses jedoch auf dem zweiten Platz. Thun liegt als dritt platziertes Team bereits 6 Punkte hinter den beiden führenden Mannschaften.

Es bleiben noch zwei ausstehende Spiele: Sofern es die aktuelle Situation um Corona zulässt, findet nächsten Samstag, 15. Januar 2022, das letzte Heimspiel der Qualifikation gegen Waldkirch-St.Gallen statt. Anpfiff ist um 14.00 Uhr in der Sporthalle Lerbermatt.