Die Könizer verlieren zu Hause gegen den UHC Thun mit 1:3

Es war nicht der Tag der Könizer U18. Bereits nach 47 Sekunden zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz des Könizer Tores. Zwei Zeigerumdrehungen später doppelten die Gäste aus Thun nach. Somit hatten die Einheimischen den Start völlig verschlafen. Eine ausgenutzte Überzahlsituation in der 6. Minute brachte den Anschlusstreffer für die Könizer. Es sollte der einzige Treffer für das Heimteam an diesem Sonntag sein.

Das zweite Drittel begann wie das Erste. Nur benötigten die Thuner dabei nur knappe 20 Sekunden. Mit diesem dritten Tor der Gäste stand das Schlussresultat bereits fest. Die Könizer versuchten mit dem Umstellen der Linien, respektive reduzieren auf zwei Linien neue Impulse zu setzen. Leider zeigten die Umstellungen keine Wirkung.  So kamen die Thuner zu einfachen drei Punkten. Die Könizer tun sich gut daran die Lehren aus diesem Spiel zu ziehen. Bereits nächstes Wochenende findet am Samstag der nächste Spitzenkampf gegen die zweitplatzierten Tigers Langnau statt. Und am Sonntag folgt das Auswärtsspiel gegen Zug United.