Die FBK-U18 sichert sich mit 3:1 Siegen den Schweizer Meistertitel der Saison 2021/2022.

Die Affiche versprach eine spannende Serie zu werden. Trafen doch der Qualifikationssieger Köniz auf die zweitplatzierten Tigers Langnau, welche die beiden Qualifikationsspiele für sich entscheiden konnten.

Im ersten Spiel traten die Könizer sehr konzentriert auf und gingen bereits im ersten Drittel entscheidend in Führung. Trotz immer wieder verteilter Geschenke auf Seite der Köniz Spieler, konnten die Langnauer das Score nie ausgleichen. Sie liesen sich jedoch auch nicht entscheidend abschütteln. So resultierte am Ende ein verdienter 6:5 Sieg für die Einheimischen.

Das zweite Spiel war an Spannung nicht zu übertreffen. Auf die jeweilige Führung der Langnauer konnten die Könizer reagieren und erzielten immer wieder den Ausgleich, so auch zum 3:3 Ausgleich mit 6 gegen 5 Feldspieler, knapp 2 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit. In der 10-minütigen Verlängerung hatten beide Teams die Chancen, das Spiel auf ihre Seiten zu entscheiden. Die Langnauer konnten sogar zwei Minuten in Überzahl agieren. Mit vereinten Kräften wehrten sich die Könizer gegen die Niederlage. Am Ende musste das Penaltyschiessen über den Sieg entscheiden. Da erwiesen sich die Berner Vorstädter als besonders nervenstark. Alle fünf Schützen verwandelten ihre Penaltys auf souveräne Art und Weise. Schlussendlich landete der Ball vom letzten Langnau-Spieler neben dem Tor. Sieg für Köniz und somit drei Chancen, die Meisterschaft für sich zu entscheiden.

Mit dem Gedanken, mit einem weiteren Sieg die Serie bereits zu beenden, war der Fokus während der Woche nicht immer auf dem Niveau, welches sich die Trainer gewünscht hätten. Während sich die Langnauer keine Niederlage mehr leisten konnten. Dementsprechend motiviert starteten die Langnauer ins dritte Spiel. Auf Seite der Könizer fehlte die letzte Konsequenz, welche in solchen Spielen nötig ist. Am Ende resultierte eine klare, diskussionslose 1:8 Niederlage für die Könizer. Die FBK-U18 hätten an diesem Tag noch Stunden weiterspielen können, ein Torerfolg wäre wahrscheinlich ausgeblieben.

Für das vierte Spiel, wiederum in der prallvollen Espace-Arena in Biglen, hiess es Aufstehen, Dreck abwischen, Krone richten und weiter kämpfen! Der Fokus stimmte an diesem Tag. Die Könizer konnten auf den Rückstand Mitte des ersten Drittels reagieren und glichen noch vor der ersten Pause aus. Bis kurz nach der Pause des zweiten Drittels konnten die Berner Vorstädter ihren Vorsprung auf 5:1 erhöhen. Die Langnauer setzten alles auf eine Karte, während die Könizer auf ihre Chancen warteten und immer wieder zu guten Abschlussmöglichkeiten kamen. Schlussendlich gelangen den Emmentalern noch zwei Tore zum 5:3 Endstand aus Könizer Sicht.

Die Freude auf Könizer Seite war riesig. Eine starke Leistung in der Höhle des Tigers führte zum entscheidenden dritten Sieg in der Serie.

Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle für die sensationelle und stehts faire Unterstützung der Fans beider Mannschaften! Und ein riesiges Bravo an das Team!