Floorball Köniz gelingt der Start in die Saison mit einem 11:3. Sieg gegen Thun wunschgemäss.

Besser als die U21 kann man kaum in eine Saison starten. Nach gerade mal einer Minute und dreizehn Sekunden führten die Einheimischen mit 2:0 und das von Farron erzielte zweite Tor war schon eine ausserordentliche technische Finesse zu diesem frühen Saisonzeitpunkt. Er lenkte den harten Pass von Thöni kunstvoll über den Thuner GoalieWittwer ins Tor. Köniz dominierte das Spiel weiterhin nach Belieben und die Treffer drei und vier waren verdienter Lohn dieser Bemühungen. Zwischenzeitlich erzielte aber auch Thun seinen ersten Saisontreffer zum 3:1. Das zweite Drittel begann ähnlich wie das erste mit einem Könizer Doppelschlag zum 6:1. Köniz liess nicht nach und es rollte Angriff auf Angriff auf das Thuner Tor. Mitten in eine Druckphase der ersten Linie führte ein Thuner Konter zum 6:2 und nur 5 Minuten später gelang den Oberländern mit einem praktisch identischen Angriff der dritte Treffer. Somit konnte sich der Gast wieder Hoffnungen auf eine Aufholjagd im letzten Drittel machen. Das Heimteam agierte in der Schlussperiode vor allem im Abschluss wieder konsequenter und liessnichts mehr anbrennen. Erfreulicherweise zog FBK sein Spiel über 60 Minuten durch und zeigte den Zuschauern attraktives, schnelles Unihockey mit wunderschön herausgespielten Toren.

Es folgt nun ein Road-Trip mit drei aufeinander folgenden Auswärtsspielen, beginnend kommenden Samstag mit dem Spiel in Uster.