U14: Gruppensieger bei den Jun. C

In der letzten Runde der Junioren C Kleinfeldmeisterschaft traf das U14 Team auf das viertplatzierte Laupen und das zweitplatzierte BEO. Die Vorgabe war klar. Ein Punkt aus den beiden Spielen reichte für die definitive Qualifikation zur Endrunde um den Regiomeister. Dementsprechend nervös starteten wir ins erste Spiel gegen Laupen. Nach der Hälfte der ersten Halbzeit wurde die Nervosität abgelegt und in regelmässigen Abständen zum Teil schön herausgespielte Tore erzielt. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr hat sich Laupen aufgegeben.
Zum Abschluss folgte das Spitzenspiel gegen BEO. Beide bisherigen Spiele konnte Köniz für sich entscheiden. Mit dem Ziel die Meisterschaft ohne Niederlage abzuschliessen, starteten wir sehr fokussiert in die Partie. Nach fünf gespielten Minuten lagen wir mit vier Toren in Vorsprung. BEO bezog bereits sein Timeout. Nachdem ein paar Minuten vor der Pause das Score auf 8-2 erhöht wurde, dachte wohl niemand mehr an eine Wende. Doch, … auf einmal Riss der Faden komplett und Köniz spielte die wohl schlechtesten 23 Minuten der Saison. BEO wollte unbedingt den Sieg und Köniz traf nur noch falsche Entscheidungen. Das Wort Backchecking, Zusammenspiel und das Nutzen der freien Räume waren Fremdwörter. Weder ein Umstellen auf zwei Linien, noch ein Timeout halfen den verlorenen Faden wieder zu finden. Schlussendlich erzielte BEO neun Tore in Folge und setzte Köniz die erste Niederlage in dieser Meisterschaft zu. Es gilt nun die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, um gestärkt die Endrunde in Angriff zu nehmen.
Resultate:
FBK – SC Laupen 23-3 (9-1)
FBK – UHC BEO   8-11 (8-4)
 
Keine Zeit sich lange auszuruhen. Am Sonntag fand die letzte Runde der U16C Grossfeldmeisterschaft in Lausanne statt. Im ersten Spiel wartete Epalinges. Um die Möglichkeit sich für die Aufstiegsplayoffs zu wahren, musste Epalinges mit möglichst vielen Toren Differenz gegen Köniz gewinnen. Dementsprechend startete Epalinges ins Spiel. Köniz wurde in der eigenen Platzhälfte eingeschnürt und in regelmässigen Abständen wurde auch Tore erzielt. Die läuferisch überlegenen Spieler aus Epalinges diktierten Tempo und liessen nur wenige Konter zu. Das junge Könizer Team nahm die Herausforderung an und gewöhnte sich je länger das Spiel dauerte je besser an den Gegner. Es wurde aggressiver gedeckt. Laufduelle auch einmal gewonnen und es wurden Torchancen herausgespielt. Schlussendlich resultierte eine Niederlage, welche die Kräfteverhältnisse an diesem Tag wiederspiegelte.
Im zweiten Spiel wartete Flamatt-Sense, welche an diesem Tag Ihr erstes Spiel bestritt. Köniz konnte vom Spiel gegen Epalinges profitieren und startete entsprechend furios in die Partie. In regelmässigen Abständen wurden zum Teil sehr schön herauskombinierte Tore erzielt. Leider fielen wir auch hier in der zweiten Halbzeit – wie am Vortag – ein wenig in eine Lethargie, was Flamatt zusätzlichen Schub verlieh. Am Schluss brachte Köniz den knappen Vorsprung über die Zeit.
 
Resultate:
FBK – Epalinges 7-1 (5-1)
FBK – Flamatt-Sense     6-4 (4-0)

 

Author: | 2018-03-26T22:14:26+02:00 26. März 2018|Nachwuchs, U14|