Die U18 legt wieder vor

Im dritten Halbfinalspiel der U18 von Floorball Köniz gegen Thurgau konnten sich die Berner nach Verlängerung durchsetzen. Das erste Tor gelang den Gästen im 1. Drittel nach einem individuellen Fehler. Doch sonst war das Spiel sehr ausgeglichen. So stand mussten die Könizer mit einem knappen Rückstsnd in die Pause. Im mittleren Spielabschnitt konnten die Thurgauer ihre einzige Überzahl im Spiel nicht ausnutzen. Man merkte deutlich, dass die Berner Jungs nun bereit waren, mehr zu investieren. Sie erarbeiteten sich viele Chancen, doch durch eine starke Torhüterleistung und etwas Glück konnten die Thurgauer ihre Führung ins letzte Drittel retten. Dort waren die Könizer nun deutlich überlegen und übten viel Druck aus. Die logische Schlussfolgerung war dann der Ausgleich. Auch nach dem 1:1 hatten die Berner die Vorteile auf ihrer Seite. Jedoch waren sie im Abschluss zu unpräzise, was eine erneute Verlängerung zur Folge hatte. Auch in dieser übernahm das Heimteam das Spieldiktat und die Gäste beliessen es aufs Kontern. Nach 4 Minuten Spielzeit in der Verlängerung wurde das erlösende 2:1 vom Captain erzielt. Die Könizer behielten trotz eines knappen Rückstands den kühlen Kopf und wurden schlussendlich dafür belohnt.

Floorball Köniz – Floorball Thurgau 2:1 n.V. (0:1, 0:0, 1:0, 1:0)
Lerbermatt, Köniz. 105 Zuschauer. SR Hirschi/Meier.
Tore: 15. Y. Fitzi (I. Lüthi) 0:1. 48. Q. Jaquiéry (L. Tringaniello) 1:1. 65. L. Wiedmer (E. Farron) 2:1.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. 1mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.
Author: |2019-03-17T19:46:51+01:0017. März 2019|Nachwuchs, U18|