Grosser Kontrast

Nachdem die Saison am letzten Wochenende eröffnet wurde, wartet auf die NLA-Mannschaft von Floorball Köniz erneut eine Doppelrunde mit zwei Spielen in zwei verschiedenen Wettbewerben. Die Ausgangslage präsentiert sich unterschiedlich.

Der Schweizer Meister startete mit dem Sieg über den SV Wiler-Ersigen im Supercup und dem fünften Titel der Vereinsgeschichte gut in die neue Saison. Tags darauf misslang allerdings der Start in die Qualifikation der Meisterschaft gegen die Unihockey Tigers. Trotz zwischenzeitlichem Drei-Tore-Vorsprung mussten die Könizer das Feld schlussendlich als Verlierer verlassen.

Doch schon am Samstag bietet sich der Mannschaft von Jyri Korsman die nächste Gelegenheit, die ersten Punkte einzufahren. Es ist zugleich auch das erste – und für über einen Monat auch das letzte – Heimspiel der Saison in der Sporthalle Weissenstein. Als Gast kommt mit dem Grasshopper Club niemand geringeres als das wohl beste Offensivteam der Liga. Die Zürcher waren letztes Jahr auch Köniz’ Gegner im Playoff-Halbfinal. Mit 4:1-Siegen in der best-of-seven-Serie ebneten die Berner Vorstädter den Weg zum ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte. Sowieso sah die Bilanz aus der letzten Saison gegen die Hoppers hervorragend aus: von sieben Spielen konnten deren sechs gewonnen werden.

Mit Tobias Heller hat die Mannschaft vom ehemaligen Könizer Luan Misini einen weiteren Nationalspieler erhalten. Wichtiger ist jedoch, dass diese Saison – im Gegensatz zur letzten – ohne Verletzte in Angriff genommen werden konnte. Leistungsträger wie Christoph Meier, Claudio Laely oder Beni Reusser sind diesmal von Anfang an dabei. Die Hoppers halten weiter an ihrem offensiven, spektakulären, risikoreichen Stil fest und gehören auch in diesem Jahr zu den Meisterschaftsfavoriten.

Einen Tag später wartet auf Floorball Köniz eine ganz andere Aufgabe. In der ersten Cup-Runde wurde dem Schweizer Meister das UHT Eggiwil zugelost. Die Emmentaler gehören zu den besten Teams aus der 1. Liga, dominierten dort in der Gruppe 1 die letztjährige Qualifikation nach Belieben, scheiterten jedoch völlig überraschend im Halbfinal an Luzern. In diesem Jahr nimmt Eggiwil erneut einen Anlauf Richtung NLB. Der Cup 1/16-Final gegen den Schweizer Meister ist für die Eggiwiler ein «Zückerchen», an Motivation, dem grossen Favoriten ein Bein zu stellen, wird es nicht fehlen. Köniz ist gut beraten, die Sache ernst zu nehmen. Denn wer schon einmal in der BOE in Zollbrück gespielt hat, weiss, dass es vor den frenetischen Zuschauern kein Spaziergang wird.

NLA Männer, 2. Runde

Samstag, 15. September 2018
Foorball Köniz – Grasshopper Club Zürich
18:00 Uhr – Sporthalle Weissenstein

NLA Männer, Cup 1/16-Final

Sonntag, 16. September 2018
UHT Eggiwil – Floorball Köniz
16:00 Uhr – Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück

Bemerkungen: Floorball Köniz ohne Herzog, Genhart (beide verletzt) und Hirschi (gesperrt.)
Fraglich: Ledergerber und Blaser.

Author: |2018-09-15T20:53:53+02:0013. September 2018|NLA|