Köniz gewinnt den Spitzenkampf

Floorball Köniz gewinnt das letzte Spiel vor der dreiwöchigen Nationalmannschaftspause gegen den SV Wiler-Ersigen mit 5:4 und schliesst damit punktemässig zum Rekordmeister auf. Der entscheidende Treffer gelang Silvan Bolliger zur Mitte des letzten Drittels.

Im Gegensatz zur letzten Begegnung der beiden Teams startete die erste Partie zur Rückrunde eher gemächlich. Dies lag aber viel mehr daran, dass beide Mannschaften viel Wert darauf legten, Sorge zum Ball zu tragen und dem Gegner nicht ins offene Messer und damit in einen Konter zu laufen. Es brauchte schon je einen individuellen Fehler in der Angriffsauslösung, um dem gegnerischen Team einen Torerfolg zu ermöglichen. Auf Seiten Wilers hiess der Profiteur Affolter, während es bei den Vorstädtern Doza war.

Nach dem ersten Pausentee war man gewillt, mehr Risiko einzugehen, womit das Spiel etwas chaotischer wurde. Ein Chancenplus konnte jedoch auf keiner Seite gutgeschrieben werden, die beiden Teams begegneten sich wie erwartet auf Augenhöhe. Köniz konnte im Mitteldrittel durch Bolliger (34.) und Zaugg (37.) zweimal einen Rückstand aufholen und ging 19 Sekunden vor der zweiten Pausensirene durch Pillichodys Tor sogar erstmals in Führung.

Nachdem Doza für zwei Minuten auf die Strafbank geschickt wurde (41.), nutzte Nationalverteidiger Jan Bürki die Überzahlgelegenheit mit einem tollen Slapshot zum 4:4 aus (43.). Doch das Team von Jyri Korsman hatte wieder eine Antwort bereit. Und wieder war es das Duo Bolliger/Pillichody, das nach einem Eckfreistoss eine Unachtsamkeit der Ersiger mit dem siegbringenden 5:4 bestrafte (49.).

Erneut haben in diesem Berner-Derby Details über Sieg und Niederlage entschieden. Mit dem Sieg konnte Floorball Köniz punktemässig zum Kantonsrivalen aufschliessen, bleibt aber aufgrund des schlechteren Torverhältnisses immer noch auf dem dritten Platz. Nun ruht der Meisterschaftsbetrieb während gut drei Wochen. Das nächste Spiel findet am Samstag, 15. Dezember auswärts gegen GC statt.

 

Floorball Köniz – SV Wiler-Ersigen 5:4 (1:1, 3:2, 1:1)

Sporthallen Weissenstein, Bern. 640 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.

Tore: 16. Affolter 0:1, 20. (19:42) Doza (Alder) 1:1, 28. C. Mutter (Bischofberger) 1:2, 34. (33:04) Bolliger (Schmocker) 2:2, 34. (33:55) Rentsch (Moser) 2:3, 37. Zaugg (Castrischer) 3:3, 39. (38:41) Pillichody (Bolliger) 4:3, 43. Bürki (Dudovic/Ausschluss Doza) 4:4, 49. Bolliger (Pillichody) 5:4.

Strafen: 2×2 Minuten gegen Köniz, 1×2 Minuten gegen Wiler-Ersigen.

Köniz: Eder; Castrischer, Hutzli; Müller, Junkkarinen; Gurtner, Hirschi; Alder, Doza, Zaugg; Michel, Ledergerber, Ruh; Pillichody, Schmocker, Bolliger.

Wiler-Ersigen: Reich; Bischofberger, Moser; Bürki, Wittwer; Schlüchter, Ziehli; Louis, C. Mutter, Rentsch; Dudovic, Hofbauer, Krähenbühl; Hollenstein, Alder, Affolter.

Bemerkungen: Köniz ohne Herzog, Genhart, Iiskola, (alle verletzt), Cyr. Haldemann, Ced. Haldemann, Blaser, Saner, Baumann und Semes (alle nicht eingesetzt).

Bildergalerie (c) Fabian Trees, Imagepower

Author: |2018-12-16T11:03:05+01:0021. November 2018|NLA|